Damit der Datenschutz nicht in der Wolke verpufft: Orientierungshilfe Cloud Computing

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Immer mehr Unternehmen schicken ihre Daten in „die Wolke“. So soll das Geschäft rund um Cloud Computing und Software as a Service (SaaS) laut Schätzungen von Bitkom bis 2015 auf 13 Milliarden Euro zulegen. Klar, denn das Arbeiten mit der innovativen Technologie bietet viele wirtschaftliche Chancen. Doch jede Medaille hat zwei Seiten: Mit den neuen Services haben auch die haftungsrechtlichen Risiken und Herausforderungen zugenommen. Denn es wird zwar die IT – nicht aber die Verantwortung ausgelagert…

cloud computing

Wie sollen IT-Dienstleister und Unternehmen da den Überblick behalten? Abhilfe schafft die „Orientierungshilfe – Cloud Computing“ der Arbeitskreise Technik und Medien der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder. Das kostenlose Skript bietet auf 26 Seiten wichtiges Wissen rund um das Arbeiten mit der Wolke. Mein Fundstück der Woche.

Fokus liegt auf besonderen datenschutzrechtlichen Risiken

Mit dem kostenlosen Skript wenden sich die Verantwortlichen laut eigenen Aussagen an „Entscheidungsträger, betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte sowie an IT-Verantwortliche“.

Unter den Stichworten Datenschutz & Informationssicherheit, Kontrollierbarkeit, Transparenz und Beeinflussbarkeit will der Arbeitskreis bei dieser Zielgruppe der datenschutzgerechte Einsatz von Cloud Computing gefördert werden – und die Leser über besondere datenschutzrechtliche Risiken aufgeklärt werden.

Ein Thema, das auch mir aus haftungsrechtlicher Sicht am Herzen liegt. Denn wenn es zu Verletzungen des Datenschutzes – aber auch Programmierfehlern oder fehlerhaften Backups kommt – dann kann am Ende dafür der freiberufliche IT-Experte oder der IT-Dienstleister in Haftung genommen werden.

Doch zurück zu dem kostenlosen Skript: Nach einer kurzen Einführung über Sinn und Nutzen von der neuen Technologie (Kapitel 1) und übersichtlichen, kurzen Begriffserklärungen (Kapitel 2) geht es im wahrsten Sinne des Wortes ans Eingemachte in der Wolke.

Vorgaben bei der Datenverarbeitung im inner- und außereuropäischen Raum

Im dritten Kapitel werden die datenschutzrechtlichen Aspekte genau unter die Lupe genommen. Dabei wird geklärt, welche Verantwortlichkeiten und Verpflichtungen Cloud-Anwender haben – zudem gibt es einen Abschnitt zur Kontrolle der Cloud-Anbieter.

Und noch ein Punkt wird in diesem Kapitel geklärt: Welche Vorgaben es in punkto Datenschutzrecht im inner- und außereuropäischen Raum gibt. Ein wichtiges Thema, das User der neuen Technologie auf dem Schirm haben sollten. Denn die Cloud und die darin stattfindende Datenverarbeitung sind nicht an geographische Grenzen gebunden.

Risiken von Cloud Computing

Um die technischen und organisatorischen Aspekte – und damit um die grundsätzlichen cloudspezifischen Risiken – geht es in Kapitel vier.

Sehr gut: Diese Risiken werden in einzelnen Abschnitten spezifiziert. So bekommt der Leser einen schnellen und verständlichen Überblick, was er im Hinblick auf die verschiedenen Betriebsmodelle von Cloud Computing beachten muss: Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS).

Fazit: Das kostenlose Skript bietet einen informativen Überblick zum Cloud Computing, seinen Vorteilen und Risiken. Die verständlich geschriebene Einführung zeigt die vertraglichen und technisch-organisatorischen Mindestanforderungen zum Cloud Computing auf –und ist deshalb Pflichtlektüre für alle, die ihre Daten in die Wolke auslagern.

Weiterführende Informationen

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

gabrielle henderson HJckKnwCXxQ unsplash
Checkliste Projektvertrag: Die wichtigsten Inhalte und Infos
Spätestens, wenn Sie als Selbständige:r für Unternehmen größere Projekte übernehmen, sollten sie mit Ihrer/Ihrem Auftraggeber:in einen Projektvertrag abschließen. Welche… weiterlesen
shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.