Organisation, Buchhaltung, effizienter Arbeiten und mehr…

25 nützliche Tools für Freelancer:innen

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Als Freelancer:in musst du dich um einiges kümmern, um dein Business am Laufen zu halten – im besten Fall geben sich deine Auftraggeber:innen dabei die Klinke in die Hand. Viele verschiedene Aufträge bedeuten aber auch: viel Organisation, viel Projektplanung und auch einige buchhalterische Aufgaben. Zum Glück gibt es mittlerweile für fast jede Herausforderung eine passende Lösung. In diesem Artikel habe ich einige der besten Tools zusammengefasst, die dir die Arbeit als Freelancer:in enorm erleichtern können.

Frau sitzt am Laptop und arbeitet.
Buchhaltung, Organisation, Kundenakquise – es gibt zahlreiche Tools, die dich in deinem Arbeitsalltag als Freelancer:in unterstützen können.

Organisation: Projektmanagement, Terminplanung und mehr

Asana

Aus meiner Sicht bietet Asana eines der umfangreichsten kostenlosen Projektmanagement-Tools und das bereits in der kostenlosen Version. Hier kannst du verschiedene Projekte anlegen und diese in kleinste Unteraufgaben aufteilen, was besonders bei großen und umfangreichen Projekten hilfreich sein kann. Das Tool schickt dir jeden Tag eine E-Mail, in der die Aufgaben des Tages zusammengefasst sind, so behältst du den Überblick und kannst strukturiert arbeiten. Du kannst dir in Asana auch Erinnerungen setzen – zum Beispiel für Rechnungen oder geplante Telefonate – außerdem bietet die kostenlose Version bereits eine Integration als App und Desktop-Version.

Vor- und Nachteile der Arbeitsmanagment-Software Asana
Asana kann deinen Arbeitsalltag als Freelancer:in enorm erleichtern, denn auch die kostenlose Version bietet schon alle Features für eine gute Organisation deiner Aufgaben.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Premium (ab 10,99 Euro monatlich) mit zusätzlichen Services wie detaillierten Zeitplänen oder Fortschritts-Anzeigen
  • Business (ab 24,99 monatlich) mit Integrationen der Adobe Creative Cloud, Salesforce oder Tableau.

Alternative: Trello, Funktion Fox

Zur Webseite:

Meetergo:

Zu den wichtigsten Aspekten für die Kundenakquise gehört deine eigene Webseite – dort kannst du nicht nur dein Business und vergangene Projekte in Szene setzen, sondern potenziellen Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme geben. Hier gilt: Je weniger Hürden, desto eher wird jemand dich kontaktieren. Meetergo bietet hier eine Lösung zur Online-Terminplanung, die du bereits in der kostenlosen Variante in deiner Webseite integrieren kannst. So gibst du Interessent:innen gleich die Möglichkeit, über ein Online-Formular einen Termin mit dir zu vereinbaren. Meetergo lässt sich in der kostenlosen Version bereits mit Microsoft Outlook oder Google Mail verbinden.

 

Tipp: Als Meetergo-Nutzer:in erhältst du einen Rabatt von 10 Prozent im ersten Versicherungsjahr für eine Berufshaftpflicht über exali deiner Wahl. Mehr dazu findest du hier: exali Partner Meetergo

 

Vor- und Nachteile von meetergo
Mit meetergo kannst du Interessent:innen auf deiner Webseite direkt die Option geben, einen Online-Termin mit dir zu vereinbaren.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Essentials (7 Euro monatlich) mit unbegrenzten Terminarten, Integration von Webinaren, so wie Einstellung automatisierter Follow-Ups.
  • Growth (13 Euro monatlich) inklusive Anbindungen an HubSpot, Pipdrive und automatisierten Worksflows.
  • Teams (25 Euro monatlich) mit CRM-Funktionen, Funnels, Webhooks und Round Robin Terminarten.

Alternativen: Calendly, Emlen  

Zur Webseite:          

 

Tipp: Meetergo-Gründer Dominik Rapacki gab der exali-Redaktion bereits ein Interview zum Thema Datenschutz bei der Terminplanung und den Funktionen seiner Plattform: Meetings und Datenschutz

 

TimeCamp

Wie lange arbeite ich genau an Aufgabe X für Projekt Y? Wie viel Zeit geht täglich für nicht fakturierbare Tätigkeiten wie das Erstellen von Rechnungen oder die Suche nach neuen Projekten drauf? Mit einem Zeiterfassungstool wie Timecamp bekommst du einen viel besseren Überblick darüber, wie viel Zeit du tatsächlich für welche Tätigkeiten aufwendest. Das Tool bietet bereits in der kostenlosen Version Integrationen in Browser, Desktop oder mobile Apps, richtig mächtig wird Timecamp aber erst in der Pro-Version (ab 7,99 Euro pro Monat).

Auflistung der Vor- und Nachteile der Zeiterfassungs-App TimeCamp
Mit TimeCamp kannst du genau erfassen, wie viel Zeit du wirklich mit einer Aufgabe verbringst.

Alternativen: Toggl Track, Harvest

Zur Webseite:

Evernote

Du hast bei einem Kundentermin wichtige Notizen gemacht und weißt nicht mehr, wo du sie abgelegt hast? Für einen Termin hast du eine Liste erstellt und suchst nun in deiner Ordnerstruktur? Vor kurzem gab es einen LinkedIn-Post zu einem wichtigen Thema, den du aber nicht mehr findest? Für all das hat Evernote eine Lösung: Mit dem Tool kannst du Notizen, Skizzen oder To-Do-Listen zentral an einem Ort speichern und dank der Stichwortsuche auch ganz einfach wiederfinden. Außerdem gibt es den Web-Clipper, mit dem du einfach einen Screenshot von Webseiten, Online-Artikeln oder Social-Media-Posts machen und ebenfalls im Tool speichern kannst.

Übersicht der Vor- und Nachteile des Tools Evernote
Evernote bringt Übersicht in deine Notizen.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Personal (ab 8,33 Euro monatlich) – mit mehr Speicherplatz im Tool, zusätzlichen Widgets und Offline-Zugriff.
  • Professional (ab 10,83 Euro monatlich) – mit booleschen Operatoren, Downloadfunktionen für Notizen sowie Integration mit Slack, Microsoft Teams und weiteren Diensten.

Alternative: Notion

Zur Webseite:

Banking und Buchhaltung

Kontist

Banking und mehr: Kontist ist in der kostenlosen Variante ein Tool, mit dem du als Freelancer:in ein Geschäftskonto eröffnen kannst – inklusive virtueller VISA-Kreditkarte sowie der Möglichkeit, bis zu zwei Rechnungen pro Monat direkt im Tool zu erstellen. Wirklich sinnvoll wird Kontist aus meiner Sicht aber erst in der Duo-Variante (ab 13 Euro monatlich), da hier eine Integration der Buchhaltungssoftware Lexoffice integriert ist. Diese ermöglicht dir ein übersichtliches und automatisiertes Rechnungsmanagement, was deinen Arbeitsalltag als Freelancer:in deutlich erleichtern kann.

 

Tipp: Als exali Kundin oder Kunde erhältst du exklusive Rabatte beim Kauf des Kontis-Steuerservice, sowie dem Premium Konto. Alle Infos dazu findest du auch unter: exali Partner Konist.

 

Übersicht der Vor- und Nachteile des digitalen Geschäftskontos Kontist
Kontist bietet neben dem digitalen Geschäftskonto auch zahlreiche integrierte Buchhaltungsfunktionen (kostenpflichtig).

Kostenpflichtige Versionen:

  • Premium (9 Euro monatlich) automatische Steuerrücklagen für Einkommens – und Umsatzsteuer, physische und virtuelle Visa Business Debit-Karte, Apple Pay, Google Pay und Beleg Scan.
  • Duo (13 Euro monatlich) – inklusive der Buchhaltungssoftware Lexoffice M

Kontist bietet außerdem verschiedene Tools zur Buchhaltung an, die sich auch mit dem Geschäftskonto kombinieren lassen.

Alternativen: Revolut

Zur Webseite:

PayPal

Das virtuelle Bezahlsystem bietet Selbständigen mit PayPal Business die Möglichkeit, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Der große Vorteil von PayPal liegt darin, dass du es als komplette Zahlungslösung einsetzen kannst und dank der App-Integration von überall auf das Konto zugreifen kannst. Das PayPal Geschäftskonto ist generell kostenlos, es fallen allerdings Gebühren für Transaktionen an.

Übersicht der Vor- und Nachteile eines PayPal Geschäftskontos
Der große Vorteil des PayPal Geschäftskontos liegt darin, dass du es kostenlos erstellen kann – allerdings fallen Gebühren für Transaktionen (abhängig von deinem Umsatz) an.

Alternativen: Moneymoney

Zur Webseite:

SevDesk

Rechnungen schreiben, Buchhaltung und für alle, die Produkte verkaufen, auch ein Tool für die Warenwirtschaft: SevDesk ist ein sehr umfangreiches Buchhaltungstool. Anders als bei anderen Anbieter:innen gibt es aber keinen kostenlosen Zugang, sondern lediglich eine kostenlose Testphase – allerdings lässt sich diese auf bis zu 12 Monate verlängern. SevDesk gibt es in drei Varianten:

  • Rechnung (8,90 Euro monatlich) – hier kannst du Rechnungen schreiben, Angebote erstellen sowie eine Verknüpfung zu deiner:m Steuerberater:in erstellen.
  • Buchhaltung (17,90 Euro monatlich) – diese Variante ist gerade für diejenigen, die wenig Erfahrung mit dem Thema Buchhaltung haben, eine enorme Erleichterung, denn das Tool übernimmt wichtige Funktionen wie Belegerfassung, EÜR & GuV oder eine Umsatzsteuervoranmeldung und bietet Schnittstellen zum Online-Banking oder Steuerberater:innen.
  • Warenwirtschaft (42,90 Euro monatlich) – ist relevant, wenn du auch Produkte verkaufst und beinhaltet die Funktionen Lagerverwaltung sowie Kunden- und Lieferantenpreise.

 

Tipp: Wenn du dir SevDesk holst, kannst du dir anschließend auch einen Rabatt von 10 Prozent für das erste Versicherungsjahr für die Berufshaftpflicht über exali sichern. Weitere Infos dazu findest du unter exali Partner sevDesk

 

Aufstellung über die Vor- und Nachteile der Online-Buchhaltungssoftware SevDesk
Gerade der Aufwand von buchhalterischen Aufgaben wird oft von Freelancer:innen verkannt. Ein Tool wie SevDesk kann dich dabei unterstützen.

Alternativen: Fastbill, Lexoffice

Zur Webseite:

Tools für mehr Cybersicherheit

Bitwarden

Ein wichtiges, oft unterschätztes Thema für viele Freelancer:innen ist Cybersicherheit. Gutes Passwortmanagement gehört dabei zu den Grundlagen für mehr Sicherheit. Bitwarden bietet einen der besten Passwortmanager, der für jeden von dir genutzten Dienst ein eigenes Passwort generiert und verwaltet. Bitwarden bietet außerdem mobile Integrationen an, so ist auch dein Smartphone oder Tablet abgesichert.

Aufstellung der Vor- und Nachteile des Passwortmanagers Bitwarden
Gute Passwort-Sicherheit ist eine der einfachsten und zugleich auch effektivsten Maßnahmen zur Cybersicherheit – um die Passwörter zu verwalten empfiehlt sich die Nutzung eines Passwortmanagers wie Bitwarden.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Personal Premium (etwa 10 Euro jährlich) – für bis zu zwei Nutzer:innen pro Account, inklusive Authentificator, sowie Notfalls Service und Premium Support.
  • Business Teams (etwa 3 Euro monatlich) – unbegrenzte Anzahl an Nutzer:innen.

Alternativen: Last Pass

Zur Webseite:


Tools für deine Webseite

eRecht24

Für Freelancer:innen ist ein eigener Webauftritt eigentlich Pflicht – gleichzeitig birgt eine Webseite auch ein enormes Abmahnrisiko, besonders im Bereich Datenschutz, sowie Rechtsverletzungen. eRecht24 bietet aus meiner Sicht die umfangreichste Tool-Box, um das Risiko einer Abmahnung zu minimieren. eRecht24 bietet einen kostenlosen Webseiten-Scan, der dir zeigt, wo eventuell Risiken bestehen, eine Mitgliedschaft ist allerdings immer kostenpflichtig und in den folgenden Varianten erhältlich:

  • Basis (15 Euro monatlich) enthält einen Webseiten-Scan, sowie einen Generator für Impressum und Datenschutzerklärung.
  • Business (30 Euro monatlich) weitet den Service auf zwei Webseiten aus und enthält außerdem einen AGB-Generator, sowie eine Erstberatung bei rechtlichen Fragen.
  • Enterprise (40 Euro monatlich) bietet unter anderem ein DSGVO-Management-Tool, sowie VIP-Beratung und zusätzliche Rechts-Services.

 

Tipp: Wer sich für eine Mitgliedschaft bei eRecht24 entscheidet, erhält gleichzeitig 5 Prozent Rabatt auf die Beitragsprämie der Berufshaftpflicht über exali. Der Rabatt gilt solange du Kundin beziehungsweise Kunde bei eRecht24 bist. Weitere Infos findest du hier: exali Partner eRecht24

 

Vor- und Nachteile zum Service der Plattform mit Rechtsservices für Webseiten eRecht24
Die Plattform eRecht24 bietet für Mitglieder – abhängig von der gekauften Variante – zahlreiche Services für Rechtstexte und Datenschutz auf deiner Webseite.

Alternativen: Avalex

Zur Webseite:

Dropbox

Dropbox gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten Lösungen, wenn es um Cloudspeicher geht. Einer der großen Vorteile von Dropbox ist die Funktion, dass sich Dateien für Andere freigeben und zeitgleich bearbeitet oder geteilt werden können. Bis zu 2GB Speicherplatz sind in der kostenlosen Version verfügbar.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Plus (ab 9,99 Euro monatlich) – für Einzelnutzer:innen mit 2 TB Speicherplatz, 30 Tage Datei- und Kontowiederherstellung, sowie der Übertragung größerer Dateien (bis 2 GB) mit Dropbox Transfer.
  • Professional (ab 16,58 Euro monatlich) – ebenfalls für eine:n Nutzer:in sind hier 3 TB Speicherplatz enthalten, sowie 180 Tage Datei- und Kontowiederherstellung, drei kostenlose elektronische Signaturen pro Monat, erweiterte Freigabefunktionen, sowie der Transfer von Dateien bis zu 100 GB.

Zudem gibt es noch weitere Versionen für Teams, die mehrere Nutzer:innen pro Dropbox umfassen.

Aufstellung der Vor- und Nachteile des Cloud-Speichersystems Dropbox
Dropbox ist sicher einer der bekanntesten Cloud-Speicherdienste – 2GB sind in der kostenlosen Variante erhältlich.

Alternativen: Spinbackup

Zur Webseite:

Google Toolbox

Die Google Toolbox umfasst zahlreiche Services, die alle über den Google Account verfügbar sind, wie:

  • Google Drive – Cloudspeicher, bis 15 GB Speicher sind kostenlos
  • Google Docs, Sheets und Slides – Tabellen, Dokumente oder Präsentationen, die sich mit anderen teilen lassen
  • Google Analytics – Auswertung des Traffics deiner Webseite
  • Google Search Console – zeigt dir, wie deine Webseite gefunden wird, aber auch, wenn es Probleme mit der Webseite gibt
  • Google Ads – Hier kannst du Werbeanzeigen für deine Webseite beziehungsweise deine Services schalten. In den exali News & Stories findest du auch einen Artikel, der die Grundlagen des Tools erklärt: Google Werbeanzeigen

 

Tipp: Wer sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigt, kommt an der Google Toolbox eigentlich nicht vorbei. Wie du gerade am Anfang deiner Selbständigkeit dafür sorgen kannst, dass deine Webseite und dein Angebot gefunden werden, hat Expertin Lisa Rudolf in einem Gastbeitrag zusammengefasst: 6 SEO-Tipps für Gründer:innen

 

Scribbr

Scribbr ist gerade für all diejenigen sinnvoll, die KI-Tools wie ChatGPT, Jasper.ai und so nutzen, um damit Textinhalte zu generieren: Scribbr bietet nämlich ein kostenloses Tool zur Plagiatsprüfung – dabei kannst du einfach deinen Text als Dokument hochladen und prüfen lassen, ob sich darin Plagiate finden. So minimierst du das Risiko einer Urheberrechtsverletzung.

Neben der kostenlosen Plagiatsprüfung bietet Scribbr auch einen Service zum Lektorat (Preis abhängig vom Textumfang), sowie einen Zitiergenerator und eine Zitierprüfung (ab 9,95 Euro pro Auftrag).

Alternativen: PlagAware

Zur Webseite:

Nützliche Tools für freiberufliche Designer:innen

Figma

Figma ist ein Tool in dem sich nicht nur Designs erstellen lassen, sondern an dem auch mehrere Personen gleichzeitig arbeiten können. Der Vorteil hier ist, dass du zum Beispiel deinen Auftraggeber:innen erste Versionen eines Designs vorstellen kannst und diese direkt im Tool Änderungswünsche oder andere Anmerkungen hinterlassen können.

Aufstellung der Vor- und Nachteile des Design-Tools Figma.
Das wohl stärkste Feature von Figma ist die Preview-Funktion, bei der verschiedene Teammitglieder (z.B. Auftraggeber:innen) direkt im Design Kommentare hinterlassen können.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Professional (12 Euro monatlich pro Bearbeiter:in)
  • Organization (45 Euro monatlich pro Bearbeiter:in)
  • Enterprise (75 Euro monatlich pro Bearbeiter:in)

Zur Webseite:

AGD-Stundensatzkalkulator für Designer:innen

Die Allianz deutscher Designer – kurz AGD, bietet einen kostenlosen Stundensatzrechner, mit dem du deinen Stundensatz kalkulieren kannst. Dabei stellt der Kalkulator dir verschiedene Fragen wie zum Beispiel wie viel du verdienen willst, wie viele Stunden du arbeiten willst und so weiter. Dazu bietet die AGD auch einen zweiten Kalkulator, mit dem du das Honorar eines Design-Projektes errechnen kannst.

Tipp: Als AGD-Mitglied erhältst du 15 Prozent Rabatt auf die Versicherungsprämie der Berufshaftpflicht über exali im ersten Versicherungsjahr. Mehr dazu findest du auch unter: exali Partner AGD

Zur Webseite:

Behance

Bei Behance handelt es sich im Prinzip um eine Social-Media-Plattform, auf der Mitglieder ihre Projekte präsentieren sollen. Dabei können Videos, Bilder oder andere digitale Inhalte vorgestellt werden. Sowohl die einzelnen Profile als auch die einzelnen Projekte verfügen jeweils über eine eigene URL und können so nicht nur innerhalb der Plattform, sondern auch außerhalb geteilt werden. Gerade für Designer:innen im Bereich Webdesign, Illustration, Grafikdesign, 3D Design oder Motion Graphics ist Behance eine tolle Möglichkeit, um das eigene Portfolio zu zeigen – und auch zu teilen (zum Beispiel auf LinkedIn).

Zur Webseite:

Nützliche Tools für IT-Freelancer:innen

VSCode

Visual Studio Code (kurz VSCode) ist ein KI-Tool, dass dich bei der Programmierung unterstützen kann. Das Tool zeigt beispielsweise Bugs im Code an und lässt sich mit zahlreichen anderen Programmen kombinieren.

Zur Webseite:

GitHub:

GitHub macht es dir als Entwickler:in einfacher, den Überblick über dein Software-Projekt zu behalten, denn es ermöglicht dir, deinen Code zu speichern, sowie Änderungen am Code nachzuverfolgen. Wie der Name vermuten lässt, nutzt der Webdienst Git als Versionskontrollsystem. GitHub gibt es in der kostenlosen Variante oder für Teams ab etwa 4 Euro pro Monat.

Zur Webseite:

Nützliche Tools für freiberufliche Texter:innen

Focus Writer

Endlich in Ruhe schreiben! Das kostenlose Tool Focus Writer schafft eine ablenkungsfreie Schreibumgebung, in dem es eine Benutzeroberfläche erstellt, bei der rein dein Text im Vordergrund steht – keine Pop-Ups, Buttons oder andere Funktionen, die dich von der Texterstellung abhalten könnten. Das Tool ist für Windows und Linux verfügbar und kann nach der Installation über einen Button aktiviert werden.

Zur Webseite:

Sonstige nützliche Tools für Freelancer:innen

Stundensatzkalkulator Freelancermap

Mit dem kostenlosen Stundensatzrechner von Freelancermap kannst du schnell und einfach deinen Stundensatz kalkulieren. Der Rechner fragt dabei verschiedene Kennzahlen ab wie etwa: Deinen Wunschverdienst, geplante Urlaubstage, wie viel Stunden du pro Woche arbeiten willst, ob du Zeit für Fortbildungen eingeplant hast, wie viel Zeit du zur Kundenakquise benötigst und so weiter. Basierend auf deinen Eingaben wird dann dein Stundensatz errechnet. Du kannst über den Marktplatz übrigens auch deinen Stundensatz mit den anderer Freelancer:innen vergleichen.

 

Tipp: Als Premium Kundin oder Kunde von Freelancermap erhältst du exklusive Sonderkonditionen für die IT-Haftpflicht und die Consulting-Haftpflicht über exali. Zudem können alle über Freelancermap registrierten Freelancer:innen (unabhängig von der Mitgliedschaft) auf den Mitgliedsbereich von exali.de zugreifen. Mehr dazu findest du auch unter: exali Partner Freelancermap

 

Zur Webseite:

Regus

Du arbeitest remote und suchst einen CoWorking-Space? Über Regus kannst du weltweit nach verfügbaren CoWorking-Spaces suchen. Zudem lassen sich über die Plattform auch virtuelle Büroräume und Konferenzräume mieten.

Zur Webseite:

 

Tipp: Welche Vorteile CoWorking für dein Business als Freelancer:in bieten kann, habe ich bereits in diesem Blog-Artikel zusammengefasst: Coworking – Vorteile für Freelancer:innen und Selbständige

 

CAYA

Apropos remote arbeiten: Wer viel unterwegs ist oder auch remote auch im Ausland arbeitet, sollte sich den Service von CAYA ansehen. CAYA ist ein digitales Postfach, dass deine „analoge“ reale Post digitalisiert. Das digitale Postfach kannst du ab 9,99 Euro einrichten. Außerdem bietet CAYA zusätzlich noch den Post-Scan-Service, bei dem deine Post eingescannt und an das digitale Postfach gesendet wird. Diesen Service musst du aber zum eigentlichen Paket buchen (ab 4,50 Euro monatlich für bis zu fünf Briefe pro Monat) und es kommen unter Umständen auch weitere Kosten (Nachsendeauftrag, Sammeln von Originalen usw.) dazu.

 

Tipp: Wenn du CAYA nutzt, kannst du dir zudem 10 Prozent Rabatt im ersten Versicherungsjahr auf die Prämie deiner Berufshaftpflicht über exali sichern. Mehr dazu erfährst du hier: exali Partner CAYA

 

Aufstellung der Vor- und Nachteile des Tools zur Postdigitalisierung CAYA.
CAYA ist ein Tool, mit dem du deine Post digitalisieren kannst – ideal für all diejenigen, die viel remote in anderen Ländern arbeiten.

Kostenpflichtige Versionen für Geschäftskundinnen und –kunden:

  • Essentials (9,99 Euro pro Monat pro Nutzer:in) – inkludierte Funktionen: Texterkennung (OCR), individuelle Ordnerstruktur, Datenerfassung
  • Standard(24,99 Euro pro Monat pro Nutzer:in) – inkludierte Funktionen: Alle Essentials + alle Integrationen, individuelle Dateinamen, Standard Workflows
  • Professional (79,99 Euro pro Monat pro Nutzer:in) – inkludierte Funktionen: Alle Standard + individuelle Workflows, individueller AVV und persönliche Ansprechpartner:innen

Alternativen: Binect

Zur Webseite:

ChatGPT

Der Chatbot ist für mich tatsächlich innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Tools geworden, mit denen ich täglich arbeite: Beim Erstellen von E-Mails oder Präsentationen, als Unterstützung bei Blog-Artikel und so weiter. Wichtig ist nur: Wer Tools wie ChatGPT, Jasper.ai und so weiter nutzt, sollte sich auch der Grenzen der künstlichen Intelligenz bewusst sein. Deshalb gilt: Thesen nicht einfach übernehmen, sondern prüfen und Prompts richtig nutzen!

 

Tipp: KI Tools können die Arbeit enorm erleichtern, dennoch solltest du bei dem was du übernimmst und wie stark du sie nutzt Vorsicht walten lassen. Dieser Artikel in den exali News & Stories zeigt dir, worauf du achten solltest:  Das Missbrauchspotenzial künstlicher Intelligenz

 

Übersicht mit den Vor- und Nachteilen des KI-basierten Chatbots ChatGPT
KI-Tools wie ChatGPT können vor allem die Arbeit von Texter:innen enorm erleichtern – allerdings solltest du bei den ausgegebenen Thesen des Chatbots Vorsicht walten lassen und sie lieber einem Faktencheck unterziehen.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Plus (18 Euro monatlich) nutzt die Software-Version GPT 4, die laut Open AI mit mehr Daten gefüttert wurde und daher genauere Antworten liefert.

Alternativen: Jasper AI, Copysmith

Zur Webseite:

Skillshare

Skillshare gehört zu den bekanntesten Online-Learning-Plattformen. Der Fokus hier liegt klar auf kreativen Berufen. Skillshare bietet zahlreiche Kurse zu den Bereichen Grafikdesign, Illustration, Film und Video, kreatives Schreiben und so weiter. Zusätzlich hat die Plattform aber auch allgemeinere Kurse zu Themen wie Freelancing, Marketing und Produktivität. Einige Kurse sind kostenlos zugänglich und du kannst die Kurse auch einen Monat lang kostenlos testen.

Eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen der eLearning-Plattform Skillshare.
Gerade im kreativen Bereich (Design, Illustration, Texten) bietet Skillshare zahlreiche gute Kurse, ebenso wie in den Bereichen Online-Marketing oder Freelancing.

Kostenpflichtige Versionen:

Im Abo kostet Skillshare für ein Jahresabo 96 Euro, ein Monatsabo kostet dagegen 16 Euro – der Vorteil hier: Du kannst es monatlich kündigen.

Alternativen: Udemy

Zur Webseite:

Canva

„Damit fühlst du dich wie Photoshop-Philipp!“ Dieser Satz stammt nicht von mir, sondern dem Tech-Blogger Sascha Pallenberg, während der KeyNote zur Content Campixx 2022. Ich finde ihn allerdings so passend, dass ich ihn hier einfach mal klaue, denn: Ja, mit Canva kann sogar ich Grafiken und Bilder erstellen, denen man nicht ansieht, dass ich sie erstellt habe 😉 Natürlich ist mein Können auch mit Canva nicht auf dem Niveau von professionellen Grafiker:innen, aber wer beispielsweise Grafiken für einen Newsletter oder Social Media erstellen möchte, kann das mit Canva recht einfach machen.

Übersicht mit den Vor- und Nachteilen des Grafikdesign-Tools Canva.
Vor allem wenn du keine oder nur wenig Kenntnisse im Bereich der Grafikerstellung hast, ist Canva ein sehr nützliches Tool. Damit lassen sich schnell und einfach Bilder für Social Media oder Newsletter erstellen.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Pro (ab 10,99 Euro pro Monat) enthält das Werkzeug „Magic Eraser“ zur Bildbearbeitung, sowie Zugang zu über 100 Millionen Fotos, Vorlagen, Grafiken und Videos.

Alternativen: Piktochart

Zur Webseite:

Hootsuite

Hootsuite ist, meines Wissens nach, die einzige Planungsplattform für Social Media, die auch eine kostenlose Version bietet. Dabei kannst du zwei Social-Media-Plattformen registrieren und so deine Posts ganz bequem über ein Tool planen. Mit der Pro-Version (ab 99 Euro monatlich) kannst du dann zehn Accounts hinzufügen, kannst Links tracken und verkürzen und auch Stories und Reels für Instagram vorplanen.

Aufstellung mit Vor- und Nachteilen zu der Social-Media-Plattform Hootsuite.
Mit einem Social-Media-Management-Tool wie Hootsuite wird das Planen von Posts für deine Social-Media-Kanäle deutlich einfacher und übersichtlicher.

Kostenpflichtige Versionen:

  • Professional Abo (99 Euro pro Monat) – bis 10 Social-Media-Konten, 1 Nutzer:in, Inbox für Nachrichten, Multi-Beitragsplanung, Live Chat-Support
  • Team Abo (249 Euro pro Monat) – bis 20 Social-Media-Konten, 3 Nutzer:innen, Analysen & Berichte
  • Custom – auf Anfrage (sinnvoll für alle, die mehr als zwei Social-Accounts betreuen, aber die Funktionen von Professional und Team individualisieren möchten)

Alternativen: Brandwatch, Facelift

Zur Webseite:

Fazit: Für jeden Bereich das passende Tool

Wie du siehst, gibt es eine ganze Menge guter und nützlicher Tools, die deine Arbeit als Freelancer:in enorm erleichtern können. Ich selbst bin ein großer Fan von KI-Tools wie ChatGPT, sowie Projektmanagement-Tools, die vor allem in Teams die Arbeit deutlich übersichtlicher machen. Was mich jetzt natürlich besonders interessieren würde: Hast du noch weitere Tools, die du als Freelancer:in nutzt und die in meiner Liste fehlen? Wenn ja, dann schreib mir deine Tools doch gerne in die Kommentare!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Hörenswerte Podcasts für Freelancer:innen

Networking: Tipps für Freelancer:innen

ChatGPT im Praxistest: So nützlich ist die KI beim Erstellen von Content

Kategorien

Über Ralph Günther

Ralph Blog Bild

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

towfiqu barbhuiya bwOAixLGuc unsplash
Falsche Feiertage: Mediengestalter ruiniert Kalender

Ein Kalender ist nur hilfreich, wenn er die Daten eines Jahres akkurat abbildet. Ist das nicht der Fall, ist Chaos vorprogrammiert, wie dieser Schadenfall eindrücklich beweist.

weiterlesen

standsome worklifestyle hZcmnLfJfv unsplash
Workation für Freelancer: So gelingt die Kombination Arbeit und Reisen
Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Dafür müssen Sie nicht gleich auswandern, Sie können auch erstmal eine Workation einlegen. Wie das funktioniert, lesen Sie in unserem Artikel. weiterlesen
daniel k cheung cPFnlWcMY unsplash
Das Chaos schlägt zurück: Ein galaktischer Schadenfall zum Star-Wars-Tag
Die Arbeit als Freelancer ist hart – besonders als galaktischer Kopfgeldjäger, der sich mit kaputten Ersatzteilen, dreisten Kollegen und einem tollpatschigen Azubi herumschlagen muss. weiterlesen
razvan chisu Ua agENjmI unsplash
Assistance-Leistungen: Das Service-Plus Ihrer Berufshaftpflicht
Rechtstexte, anwaltliche Erstberatung, Cyberprävention und mehr – mit Abschluss einer Berufshaftpflicht über exali erhalten Sie nützliche Zusatzleistungen, die Ihr Business voranbringen. weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Ralph Blog Bild
Ralph Blog Bild

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Absicherung für Ihr Business ohne kompliziertes Versicherungs-Blabla und tonnenweise Papierkram? Das gibt’s bei exali. Wir sind seit 2008 der Makler für Ihre Berufshaftpflicht – und zwar europaweit! Bei uns schließen Sie Ihren Versicherungsschutz komplett online in Echtzeit ab. Wählen Sie aus maßgeschneiderten Lösungen zur Absicherung von Risiken in Ihrem Berufsfeld: von IT- und Engineering-Experten über Kreative und Medienschaffende bis hin zu Beratern und eCommerce-Anbietern. Mit frei wählbaren Zusatzbausteinen wächst Ihre Berufshaftpflicht mit Ihrem Business mit. Bei Fragen und im Schadenfall sind unsere Profis aus dem exali-Kundenservice persönlich für Sie da. Denn wir finden: Ein digitales Angebot und persönliche Betreuung gehören unbedingt zusammen. So können Sie sich ganz auf Ihr Business konzentrieren – die Risiko-Absicherung übernehmen wir.