Urheberrecht verletzt oder nicht? Dank Infografik einfach überprüfen

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Schnell ein Bild bei Facebook geteilt, ein Stockimage auf der eigenen Seite verbaut und ein berühmtes Zitat für die neuen Visitenkarten verwendet…und schon flattern gleich mehrere Abmahnungen für Urheberrechtsverletzungen ins Haus. Das Urheberrecht hat sich zu einer der größten Stolperfallen im Netz entwickelt; das Heimtückische: Meist sind sich die Verwender nicht mal bewusst, dass sie Rechte verletzen!

Infografik bringt Durchblick beim Urheberrecht
Infografik bringt Durchblick beim Urheberrecht

Mein Fundstück der Woche bringt auf einfache Art und Weise Durchblick beim Urheberrecht.

Wer hat die Rechte am Bild?

Bei exali.de bekommen wir beinahe täglich Fälle auf den Tisch, bei denen einer unserer Versicherten für eine Urheberrechtsverletzung in Haftung genommen wird. Da ich quasi live erlebe, wie schnell die Falle hier zuschnappt und wie ärgerlich eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung ist, bin ich begeistert, dass sich Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht die Mühe gemacht hat eine übersichtliche Infografik zum Urheberrecht zusammenzustellen.

Mit Hilfe der Grafik kann jeder Laie seinen Content überprüfen, um nicht versehentlich die Rechte eines Dritten zu verletzen und damit Gefahr zu laufen abgemahnt zu werden.

Auf den Spuren des Urheberrechts

Ich möchte die Grafik gerne am Beispiel eines Fotos, das ich im Internet gefunden habe, kurz durchgehen. Folgende theoretische Situation: Ich habe auf einer fremden Webseite ein schönes Foto eines Sonnenuntergangs entdeckt und würde dieses Bild gerne auf meinem Blog posten. Nun die Frage: Darf ich diesen Inhalt verwenden?

Zu Beginn stellt die Infografik die grundlegende Frage, ob es sich bei dem Inhalt um ein schutzfähiges Werk nach §2 UrhG handelt. Am Rand der Infografik fügt Dr. Ulbricht immer kleine Erklärungen bei, die dem Leser helfen die Fragen zu beantworten. Nach jeder Frage landet der Anwender entweder bei dem Urteil „Verwendung zulässig“ oder muss noch weitere Fragen beantworten.

In meinem Beispiel muss die Antwort auf diese Frage „Ja“ lauten. Derjenige, der dieses Foto erstellt hat, hat nicht nur eine gewisse Schöpfungskraft aufgewendet (er hat sich Gedanken zur Kamerapositionierung gemacht, hat ISO und Blende festgelegt usw.) sondern auch das Equipment für die Aufnahme bereitgestellt. Mit dieser Antwort leitet uns die Infografik zur nächsten Frage: „Selbst erstellt?“ Diese muss ich natürlich mit „Nein“ beantworten und werde so direkt weitergeleitet zur Frage „Freie Lizenz?“. Hier bietet die Infografik auch schon die nächste kleine Erklärung, aus der ich schließen kann, dass für das Sonnenuntergangsbild keine „freie Lizenz“ vorliegt.

Nach diesem Schema kann der Nutzer nun Schritt für Schritt durch die Infografik „wandern“ und so ohne viel juristisches Hintergrundwissen herausfinden, ob er auf dem Weg ist eine Urheberrechtsverletzung zu begehen.

Hilfe für jede Art von Content

Fotos sind meiner Erfahrung nach der häufigste Grund für Abmahnungen im Bereich der Urheberrechtsverletzung, doch auch mit Videos und fremden Texten können die Rechte von Dritten verletzt werden. Die Grafik ist praktischerweise für alle Inhalte gleichermaßen anwendbar.

Fazit: Welche Inhalte darf ich verwenden und welche nicht? Diese Frage ist nicht immer leicht zu beantworten, weshalb viele Selbständige in die Urheberrechts-Falle tappen. Die Grafik ist natürlich kein Ersatz für eine ordentliche Rechtsberatung, sie kann aber für all jene Durchblick bringen, die im Content-Dschungel teilweise den Durchblick verlieren.

Weiterführende Informationen:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.