Die Post auf den Spuren der Bahn: Wie Online-Händler jetzt richtig handeln!

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Streikrepublik Deutschland: Wo man auch hinsieht halten Arbeiter in Dienstleistungsbranchen derzeit ihre Demo-Schilder hoch. Lockführer, Erzieher und Piloten – wer streikt eigentlich nicht? Bis zum 07. Juni 2015 waren es noch die Postler! Doch seitdem bleiben auch Pakete und Briefe einfach liegen. Konnte man als kinderloser Fahrzeugnutzer die anderen Arbeitskämpfe noch umgehen, ist es schier unmöglich, nicht zum Poststreik-Opfer zu werden! Doch nicht nur der normale Postnutzer steht dem Spuk sprachlos gegenüber, Online-Händler müssen vermehrt Beschwerden hinnehmen und mit Umsatzausfällen kämpfen.

Ist das Paket oder der Brief nicht angekommen? Könnte am derzeitigen Poststreik liegen! Deshalb ist es jetzt an der Zeit, über Alternativen nachzudenken!
Nicht mal mehr Werbung landet zurzeit in den Briefkästen! Jetzt sollten Online-Händler unbedingt auf andere Lösungen setzen!

Obwohl ihr als Webshop-Betreiber nichts dafür könnt, müsst ihr bei Verzögerungen als Sündenbock herhalten! Jetzt ist Handeln angesagt. Deshalb verrät euch mein Fundstück der Woche aus dem Print- und Online-Magazin t3n geeignete Wege aus der Poststreik-Patsche 😉

Der Kampf der deutschen Postler

Der Streik der Deutschen Post ist der jüngste unter den Arbeiterkämpfen, läuft nun aber auch schon in der vierten Woche. Natürlich geht es um höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten – wer will das nicht! Aber eigentlich liegt für die Gewerkschaft Ver.di der Hase in einem viel schärferen Pfeffer begraben: In 49 regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung wurden rund 6.000 Paketboten mit Löhnen abgespeist, die mit 20 Prozent weniger weit unter dem Haustarif der Post liegen. Mehr als ein stummer Aufschrei tut sich bisher aber nicht, zumindest ist von Seiten der Post noch Schweigen angesagt. Sollte sie sich darauf einlassen, alle Angestellten nach dem Haustarif zu bezahlen, würde Ver.di von einer generellen Lohnerhöhung absehen.

Alternative Lösungen für Warensendungen und Co.

Ein Ende ist also nicht in Sicht, der Streik der Postler bleibt unbefristet. Dabei ist er schon längst in die Welt des eCommerce eingedrungen und hat etliche Online-Händler ordentlich ins Schwitzen gebracht! Deshalb rät Jochen G. Fuchs, Autor bei t3n, in seinem Artikel „Poststreik: Diese Lösungen und Postanbieter helfen Onlinehändlern aus der Patsche“, Alternativen zu den herkömmlichen Brief- und Warensendungen zu überdenken.

Und er hat Recht! Denn in Deutschland gibt es einige private, regionale Dienstleister, die ebenso wie die Post Brief- und Warensendungen befördert. Webshop-Betreiber müssen dabei nur sicherstellen, dass das Einlieferungsgebiet, also der Raum, aus dem Kunden mit diesem Anbieter Sendungen auf den Weg bringen können, passt. Zudem muss der angestrebte Anbieter im Falle Poststreik gewährleisten, dass er die Zustellungen in diesem Gebiet ohne Zutun der Deutschen Post AG selbst durchführt. Auch für Paketzustellungen gibt es Alternativen. Völlig autark – ohne Post und DHL – liefern Paketdienste wie Hermes, GLS und UPS täglich ihre Pakete aus.

Eine gute Investition – auch nach dem Streik

Natürlich ist das Ganze erstmal mit einer Menge (Umstell-)Arbeit verbunden. Ihr müsst euch entscheiden: Habt ihr nur wenige Sendungen, reicht es natürlich, diese selbst manuell mit Versandaufklebern zu versehen. Sind es mehr, gibt es halb-automatisierte Frankier-Tools oder die Möglichkeit, den Logistik-Dienstleister direkt an das Warenwirtschaftssystem anzubinden – ein Vorteil auch für die Zeit nach dem Streik! Wusstet ihr zum Beispiel, dass viele Kunden es schätzen, unter mehreren Logistikanbietern ihren präferierten auszuwählen und sich für euch vielleicht Porto einsparen lässt?

Fazit: Längst hat der Streik Dimensionen angenommen, die so vielleicht nicht beabsichtigt waren. Aber was hilft’s? Ihr müsst das Beste draus machen! Informiert eure Kunden schon auf der Startseite eures Webshops, dass der Poststreik zu Verzögerungen im Versand führen kann, und haltet sie dann regelmäßig über den Status auf dem Laufenden. Das hält die Gemüter einigermaßen bei Laune und pusht das Image 😉 Auf jeden Fall solltet ihr aber die Chance regionaler Brief- und Postdienstleister nutzen – also ran an den t3n-Artikel!

Weiterführende Informationen:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.