RGBlog
Ralph Günther
exali-Gründer | Versicherungsexperte
So lasst ihr euch nicht abhängen

Die Konkurrenz im Blick: Wettbewerbsanalyse in 3 Schritten

Was macht die Konkurrenz? Das ist eine Frage, die sich alle Unternehmer und Selbständige immer wieder fragen sollten. Wer sich nicht darum kümmert und seine Konkurrenten aus den Augen verliert, bringt sein Business in Gefahr. Denn wie heißt es so schön, „die Konkurrenz schläft nicht.“ Und eben deshalb kann es schnell passieren, dass sie vorbeizieht. Damit das nicht passiert, erfahrt ihr hier, wie eine Wettbewerbsanalyse funktioniert.  

Die Konkurrenz nicht aus den Augen verlieren – So analysiert ihr eure Wettbewerber richtig!
Die Konkurrenz nicht aus den Augen verlieren – So analysiert ihr eure Wettbewerber richtig!

Also rückt euren Konkurrenten auf die Pelle, und zwar Schritt für Schritt… 😉

Schritt 1: Wettbewerber benennen

Bevor ihr mit der Analyse loslegen könnt, müsst ihr erst einmal eure Wettbewerber kennen. Auch wenn ihr vielleicht noch nicht lange im Geschäft seid, fallen euch sicher auf Anhieb eure stärksten Konkurrenten ein. Wenn ihr darüber hinaus noch weitere Wettbewerber identifizieren wollt, könnt ihr im Internet recherchieren und in Branchenverzeichnissen oder Fachzeitschriften nachschauen. Für einen Überblick über die Konkurrenz in der näheren Umgebung lohnt sich auch der Blick in regionale Zeitungen. Für den Anfang reicht es, wenn ihr circa fünf eurer wichtigsten Konkurrenten in eure Analyse einbezieht.

Schritt 2: Zahlen und Daten sammeln

Wenn ihr wisst, wer eure Konkurrenten sind, müsst ihr sie kennenlernen. Und dazu heißt es: Daten, Fakten, Informationen sammeln! Und zwar so viele ihr kriegen könnt. Dabei ist es sinnvoll, diese in Kategorien einzuteilen, um sie später besser analysieren zu können. Solche Kategorien können beispielsweise sein:

  • Allgemeine Informationen: Unternehmensgröße, Jahresumsätze der letzten Jahre, Mitarbeiterzahl, Gründer/Inhaber, Geschichte
  • Produktstrategie: Markenstrategie, Tiefe und Breite des Sortiments, geplante Erweiterungen, Produktbewertungen, Preispolitik
  • Marketingstrategie: Werbemaßnahmen, Werbekanäle, Marketingbudget
  • SEO-Daten: Rankings, Keywords, Content, Social-Media-Auftritte
  • Vertrieb: Vertriebsstrategie, Vertriebskanäle, Absatzmärkte, Größe des Vertriebsteams
  • Service: Servicestrategie, Erreichbarkeit, Kundenzufriedenheit, Kundencenter
  • Zukünftige Ausrichtung: Ziele, Marktanteile, Planung neuer Niederlassungen, Erweiterung der Produktpalette, Investitionen

Ihr fragt euch jetzt vielleicht, wie ihr an diese Daten kommt, ohne einen Spitzel bei der Konkurrenz einzuschleusen. Keine Angst, es gibt sehr viele Quellen, aus denen ihr eure Informationen ziehen könnt. Zum Beispiel:

  • Suchmaschinen: Hier könnt ihr ganz einfach abfragen, für welche Keywords eure Konkurrenten ranken, zu welchen Themen sie Content bereitstellen oder welche Anzeigen sie schalten. Natürlich könnt ihr auch weitere Infos zu euren Wettbewerbern einfach herausfinden, indem ihr sie googelt.
  • Unternehmensdatenbanken (beispielsweise orbis oder bisnode)
  • Fachzeitschriften eurer Branche
  • Branchenmessen: Es schadet nie, eure Konkurrenten persönlich kennenzulernen
  • Geschäftsberichts-Datenbanken (bundesanzeiger)
  • Foren, Blogs, Social Media: Hier erfahrt ihr am besten, was eure Konkurrenz bewegt, mit welchen Themen sie sich beschäftigt und welche Produkte, Services und Innovationen sie bieten.

Schritt 3: Auswerten und handeln

Ihr kennt jetzt eure Konkurrenten und habt die wichtigsten Informationen über sie gesammelt. Nun geht es an die eigentliche Analyse und Auswertung der Ergebnisse. Natürlich könnt ihr selbst die Ergebnisse in einer Excel-Tabelle auflisten. Einfacher und übersichtlicher funktioniert es aber mit kostenlosen Tools, die ihr aus dem Netz herunterladen könnt. Tools zur Konkurrenzanalyse findet ihr beispielsweise hier zum Download: Für-Gründer.

Tipp: Bei t3n gibt es eine Übersicht über 14 Tools, die euch bei der Konkurrenzanalyse helfen.

Wenn ihr nun wisst, wer eure stärksten Konkurrenten sind, wo diese stehen und was sie besser oder schlechter machen, dann solltet ihr daraus Maßnahmen für euch ableiten. Was könnt ihr euch bei der Konkurrenz abschauen? Wo könnt ihr euch jetzt schon abheben und wo gibt es Nachholbedarf? Hier solltet ihr euch auf einige wenige Punkte beschränken, die ihr in Angriff nehmt und für die ihr konkrete Ziele formuliert und zukünftig kontrolliert. Denn es bringt nichts, willkürlich und ohne Ziel bei der Konkurrenz „abzukupfern.“

Die Wettbewerbsanalyse ist außerdem ein wichtiger Bestandteil eures Businessplans und eine Basis für eure Unternehmensstrategie. Deshalb ist eines besonders wichtig: Mit einer Wettbewerbsanalyse ist es nicht getan. Eure Konkurrenz müsst ihr immer im Blick behalten und in regelmäßigen Abständen analysieren. Denn wie ihr wisst: „Die Konkurrenz schläft nie“… 😉

 

Weitere interessante Artikel:

Kategorien

Über Ralph Günther

Ralph Blog Bild

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

duong chung bKBhcQLcbg unsplash
Barrierefreie Website: Was bedeutet das neue Gesetz für Freelancer?
Die Barrierefreiheit für Websites ist künftig gesetzlich festgeschrieben. Wir betrachten im Artikel, welche Maßnahmen Unternehmen künftig ergreifen müssen. weiterlesen
kelly sikkema SkFdmKGxQ unsplash
Checkliste Projektvertrag: So sorgen Sie für eine gute Zusammenarbeit
Ein Projektvertrag bietet Sicherheit für alle Beteiligten – auch für Sie als Vermittlerin oder Vermittler von Projekten. Welche Punkte Sie unbedingt beachten sollten, lesen Sie im Artikel. weiterlesen
dimitri karastelev ZHFUYiaczY unsplash
Vertragsarten: So regeln Sie Projekte sicher
Welche Vertragsarten gibt es für Projekte? Und warum sollten auch Sie als Vermittlerin oder Vermittler sich damit auskennen? Unser Artikel klärt auf! weiterlesen
nasa QpbhSHj unsplash
Data Act: Diese Neuerungen bringt das europäische Datengesetz
Der Data Act ist in Kraft und bringt jede Menge neuer Vorgaben. Worauf Unternehmen sich einstellen müssen, lesen Sie im Artikel. weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Ralph Blog Bild
Ralph Blog Bild

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Absicherung für Ihr Business ohne kompliziertes Versicherungs-Blabla und tonnenweise Papierkram? Das gibt’s bei exali. Wir sind seit 2008 der Makler für Ihre Berufshaftpflicht – und zwar europaweit! Bei uns schließen Sie Ihren Versicherungsschutz komplett online in Echtzeit ab. Wählen Sie aus maßgeschneiderten Lösungen zur Absicherung von Risiken in Ihrem Berufsfeld: von IT- und Engineering-Experten über Kreative und Medienschaffende bis hin zu Beratern und eCommerce-Anbietern. Mit frei wählbaren Zusatzbausteinen wächst Ihre Berufshaftpflicht mit Ihrem Business mit. Bei Fragen und im Schadenfall sind unsere Profis aus dem exali-Kundenservice persönlich für Sie da. Denn wir finden: Ein digitales Angebot und persönliche Betreuung gehören unbedingt zusammen. So können Sie sich ganz auf Ihr Business konzentrieren – die Risiko-Absicherung übernehmen wir.