Kalkulationshilfe für Designer: So berechnest Du deinen idealen Stundensatz

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Ein hübsches Design mit ein paar netten Bildern wird schon nicht so teuer sein! Diese Meinung ist bei Kunden leider nach wie vor weit verbreitet und übt Drück auf die Honorargestaltung so mancher Kreativen aus. Wer sich zum billigen Jakob macht, braucht sich über ausbleibenden Businesserfolg nicht wundern. Doch wie viel Honorar ist genug?

Stundensatzkalkulation für Designer leichtgemacht
Stundensatzkalkulation für Designer leichtgemacht

Eine gut durchdachte Anleitung zur Stundensatzkalkulation selbständiger Designer liefert mein heutiges Fundstück.

Was darf Kreativität kosten?

Was ist die eigene Arbeit wert? Diese Frage muss sich jeder Selbständige im Laufe eines Berufslebens immer wieder stellen. Doch gerade zu Beginn ist die Kalkulation des eigenen Honorars eine große Herausforderung. Ganz besonders schwer haben es hier Kreative, denn ihre Arbeit resultiert in der Regel nicht unmittelbar in einer Umsatzsteigerung des Kunden. Wie also soll ein Preis auf kreative Leistung gesetzt werden? Diese Frage beantwortet ein praxisnaher Artikel des Magazins „PAGE“. In „Stundenlohn berechnen: Tipps für Designer“ bekommen Kreative eine gut nachvollziehbare Rechnung aufgetischt, die am Ende zum leistungsgerechten und fairen Stundenlohn führen soll.

Als Selbständiger finanziell nicht auf der Strecke bleiben

Der kurze Artikel liefert vier Grundüberlegungen, die auf dem Weg zum richtigen Preis die Richtung weisen sollen. Zu Beginn steht die schlichte Frage nach dem Verdienst. Wer nicht weiß, was er am Ende gerne im Geldbeutel hätte, wird mit der Kalkulation seine Schwierigkeiten haben.

Die PAGE-Redaktion setzt einen Jahresgewinn von 30.000 Euro als Beispielsumme an und zeigt davon ausgehend, welche Überlegungen angestellt werden müssen. Denn zu allererst sollten sich Selbständige bewusst sein, dass ein Businessjahr nicht 365 Tage umfasst, denn wer sich nicht in kürzester Zeit ins Burnout arbeiten will, muss klug kalkulieren.

Stundensatz: Eine schlichte Rechenaufgabe

Nach Abzug von Wochenenden, Krankheitstagen und Urlaub kommt die Redaktion dann auf statistische 206,5 Arbeitstage, die ein Designer zur Verfügung hat, um die gewünschten 30.000 Euro zu verdienen. Doch die Arbeitszeit eines Selbständigen steht nicht zu 100 Prozent für Kundenaufträge zur Verfügung, die eigene Büroarbeit will ebenfalls erledigt werde. Also werden von den 206,5 Arbeitstagen noch weitere abgezogen.

Mit einer gut nachvollziehbaren Rechnung nach der anderen nähert sich der Artikel immer mehr den tatsächlichen Stunden, die einem Designer im Jahr zur Verfügung stehen, um die eigenen Ziele zu erreichen. Dabei kommen auch Themen wie Versicherungen, Altersvorsorge sowie Büro- und Betriebsausgaben mit in die Überlegung.

Rechnet der Designer seine eigenen Vorstellungen nach dieser Rechnung durch, kommt am Ende der theoretisch gesehen notwendige Stundensatz heraus.

Fazit: Ich habe den Artikel zu meinem Fundstück der Woche gemacht, weil er in einfachen und wirklich gut nachvollziehbaren Schritten, Hilfestellung bei der Stundensatzkalkulation liefert. Selbstverständlich ist die Rechnung in der Praxis nicht eins zu eins umzusetzen, aber der Grundstein für eine kluge und faire Bezahlung kann damit gelegt werden. Praxisnahe Tipps in denen Businesswissen ohne viel Fachvokabular verpackt wird: Das sind mir die Liebsten!

Weiterführende Informationen:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.