Nicht so zögerlich liebe Ladies! Weibliche IT-Freelancer verdienen meist weniger als ihre Kollegen

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Arbeit soll Spaß machen, doch dabei darf die Kohle natürlich auch nicht zu kurz kommen. Denn wer gute Arbeit leistet, soll auch gut davon leben können. Im IT-Sektor lässt sich als Selbständiger oder Freiberufler derzeit tatsächlich gut Geld verdienen – besonders als Mann! Für Frauen sieht die Lage ein klein wenig anders aus, denn sie verdienen laut einer aktuellen Studie meist weniger als ihre männlichen Kollegen.

Frauen verdienen im IT-Sektor weniger als Männer
Frauen verdienen im IT-Sektor weniger als Männer

Warum Frauen im IT-Bereich geringere Honorare bekommen, steht heute auf meinem Blog im Mittelpunkt.

IT-Markt aus weiblicher Sicht

In der aktuellen Studie von Bitkom Research wurden 304 IT-Verantwortliche großer Unternehmen zur Situation in ihrem IT-Bereich befragt. IT-Experten dürften die Ergebnisse der Studie sicherlich freuen, denn acht von zehn Befragten gaben an, dass IT-Freelancer von großer Bedeutung für ihr Unternehmen sind.

„Freelancer spielen in IT-Projekten für die deutsche Wirtschaft eine herausragende Rolle – und diese Bedeutung wird durch die digitale Transformation aller Branchen noch zunehmen“, sagt Dr. Axel Pols, Geschäftsführer der Bitkom Research.

Bei all dem Optimismus haben besonders Männer Grund zur Freude, denn sie verdienen laut Studie mehrheitlich besser als ihre Kolleginnen. Denn mehr als 50 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass ihre weiblichen IT-Freelancer einen geringeren Stundensatz erhalten als männliche Freelancer.

Warum Frauen schlechter verdienen

Nun überrascht diese Information eher wenig, denn traditionsgemäß verdienen Frauen über wohl alle Branchen hinweg weniger. Doch warum eigentlich? Auch diese Frage hat die Studie gestellt und interessante Antworten erhalten.

Demnach sind Frauen bei Honorarverhandlungen eher versöhnlich und geben schneller nach, noch dazu fordern viele Frauen von vornherein geringere Stundensätze als Männer.

„Frauen können und sollten selbstbewusst in Honorarverhandlungen gehen. Gleichzeitig muss es selbstverständlich sein, dass Frauen für die gleiche Arbeit auch die gleiche Bezahlung erhalten“, so Dr. Axel Pols.

Frauen sollten den Wert ihrer eigenen Arbeit nicht unterschätzen und sich im Gespräch um Stundensätze nicht in die Ecke drängen lassen, denn dass Frauen ebenso gut arbeiten wie Männer steht außer Frage.

Weiterführende Informationen:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.