Ein Zuckerl aus dem Netz

Von YouTube-Star Bibi bis #MeTwo: Das waren die Netztrends 2018!

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Unternehmen und Selbständige versuchen Jahr für Jahr alles, um bei Google, YouTube & Co ganz vorne zu landen. Das gelingt mal mehr und mal weniger gut. Umso interessanter ist es, einmal einen Blick auf die erfolgreichsten Videos, Posts und Suchbegriffe zu werfen: Bei meiner Reise durch das WWW bin ich auf DIE Netztrends 2018 gestoßen und möchte sie euch nicht vorenthalten…

Die Trends auf Google, Twitter, YouTube & Co – das bewegte die deutsche Netzgemeinde im Jahr 2018!
Die Trends auf Google, Twitter, YouTube & Co – das bewegte die deutsche Netzgemeinde im Jahr 2018!

… und was ein Babybauch und eine koreanische Boygroup damit zu tun haben, das erfahrt ihr jetzt.

Die Google-Trends des Jahres

Na, wisst ihr noch, nach welchen Begriffen ihr im letzten Jahr gegoogelt habt? Vielleicht nach dem Wetter, dem neuesten Automodell oder dem Rezept von Omas leckerem Apfelkuchen? Also bei mir was es beruflich bedingt auf jeden Fall die „DSGVO“, die sicherlich auch weit vorne lag. Aber, ob ihr es glaubt oder nicht, obwohl die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft kläglich gescheitert ist, war der Begriff „WM“ in Deutschland der meistgesuchte bei Google.

Dicht dahinter folgt Daniel Küblböck, der ehemalige DSDS- und Dschungelcamp-Teilnehmer, der durch seinen tragischen Selbstmord in die Schlagzeilen geriet. Ebenfalls häufig gesucht wurde nach Herzogin Meghan, zum einen nach ihrem Namen, zum anderen nach dem royalen Event des Jahres, der „Hochzeit Harry Meghan“. In der „Rubrik“ W-Fragen war „wie heißt Bibis Sohn?“ ganz weit vorne (was könnte uns auch mehr interessieren…?)

YouTube: Babybauch auf Platz 1

Eben jene Bibi ist ein YouTube-Star und wurde mit Bibis Beauty Palace berühmt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Julian veröffentlichte Bibi ein Video, in dem sie ihre Schwangerschaft ankündigte. Mit mehr als 6,7 Millionen Aufrufen ist es das erfolgreichste deutsche Nicht-Musik-Video 2018 auf YouTube. Vielleicht sollte ich mir auch einen Babybauch zulegen… 😉

Der Tweet des Jahres: K-Pop und die Bangtan Boys

Apropos Babybauch: „Ich will ein Kind von dir“ ist wohl einer der häufigsten Sätze, die auf einem Boygroup-Konzert gerufen werden 😉 Und da wären wir schon beim erfolgreichsten Tweet des Jahres 2018. Die Bangtan Boys sind nämlich sowas wie die koreanischen Backstreet Boys.

In einem kurzen Clip auf Twitter tanzt ein Bandmitglied von BTS auf der Straße und wird dabei aus einem fahrenden Auto heraus gefilmt. Der Clip brachte es auf 1,8 Millionen Likes! Als wäre das nicht genug, knackte BTS im August sogar noch einen Rekord auf YouTube. Das Video zu ihrer neuen Single „Idol“ wurde innerhalb der ersten 24 Stunden sage und schreibe 45 Millionen Mal aufgerufen! Nur Ariana Grande konnte diesen Rekord Anfang Dezember noch überbieten. Wie viele Likes ich wohl erhalten würde, wenn ich über die Straße tanze…?

Hashtag-Trends: Nach #MeToo kommt #MeTwo

Der Hashtag #MeToo dürfte wohl noch jedem ein Begriff sein. Unter diesem Hashtag haben unzählige Frauen im Netz auf sexuelle Belästigung aufmerksam gemacht. Anlässlich der Rassismus-Debatte nach dem Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Fußballnationalmannschaft rief der Autor Ali Can den Hashtag #MeTwo ins Leben. Tausende Menschen teilten unter diesem Hashtag ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus. Das „Two“ steht dafür, dass Menschen auch mit zwei Ländern oder Kulturen verbunden sein können.

Ich bin ja mal gespannt, welche News, Trends und Social-Media-Phänomene uns im Jahr 2019 erwarten werden. Und ich hoffe, dass wir „Normalos“ auch den ein oder anderen Netzerfolg verbuchen können ;-).

 

Weitere interessante Artikel:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

virus
Viren, Würmer und Trojaner: Diese Malware Arten gibt es

Virus, Wurm oder Trojaner? Wir erklären den Unterschied zwischen den verschiedenen Malware-Arten und verraten Ihnen, wie Sie Ihr Business vor teuren Cyberschäden schützen können.

weiterlesen

Interview Lisa Rudolf Artikelbild
Start in die Selbständigkeit: Interview mit SEO-Expertin Lisa Rudolf
Seit Anfang 2022 berät Lisa Rudolf hauptberuflich Selbständige, Blogger:innen und Unternehmen in Sachen Suchmaschinenoptimierung. Mit uns sprach sie über den Start in die Selbständigkeit,… weiterlesen
data gcc
Datenverlust nach Sicherheitsupdate – ein echter exali Schadenfall
Für einen IT-Dienstleister geriet eine Routinetätigkeit zum Alptraum: Beim Aufspielen eines Sicherheitsupdates für seinen Auftraggeber verschwanden wichtige Daten – auch ein angefertigtes… weiterlesen
build
Architektinnen und Architekten aufgepasst: Schnell noch zu exali.de wechseln und sparen!
Nutzen Sie Ihr Kündigungsrecht zum 30.09. und wechseln Sie Ihre Architekten-Haftpflicht. Mit dem Beitragsrechner von exali.de geht’s schnell einfach und sicher! weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.