Pfui Spinne! Psychologe verklagt Stadt und Veranstalter für Spinnen-Plakat

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Stell dir vor, du sollst als Agentur ein Werbeplakat für eine Spinnen-Ausstellung entwerfen. Welches Motiv würdest du wohl wählen? Das Insekt natürlich! Eine riesengroße fette Spinne, sodass jeder, selbst im Vorbeifahren, kapiert, worum es in der Ausstellung geht. Doch wehe ein Spinnenphobiker sieht das Plakat, dann haben die Verantwortlichen Körperverletzungen begangen! Bitte WAS??? Diese Meinung vertritt zumindest ein Psychologe und verklagt deshalb Stadt und Veranstalter. 

Spinnen sind nicht für Jedermann leicht anzusehen
Spinnen sind nicht für Jedermann leicht anzusehen

Wenn ein Werbeplakat für eine Spinnen- und Insektenausstellung in Landsberg am Lech zur angeblichen Körperverletzung wird, ist das definitiv ein Webzuckerl wert – Ein Werbewahnsinn der anderen Art.

Werbeagentur im Wahnsinn

Ein Autofahrer mit Arachnophopie (so der medizinische Ausdruck für Panik vor Spinnen) könnte beim Anblick der Plakate in Panik geraten und in den Gegenverkehr fahren. So lautet eines der Argumente, mit denen der Psychologe seine Klagen gegen die Stadt Landsberg am Lech und den Veranstalter der Ausstelung rechtfertigt.

Zudem würden die Plakate eine Art „unfreiwillige Therapie“ darstellen, indem sie die Kranken mit ihrem Angstobjekt konfrontiert. Dem Bayrischen Rundfunk sagte der Psychologe: „Und das ist genauso, wie wenn ich als Arzt jemandem ein Medikament spritze, ohne vorher sein Einverständnis eingeholt zu haben. Deswegen stellt es eine Körperverletzung dar.“

Diese Plakate sollen Körperverletzung sein?
Diese Plakate sollen Körperverletzung sein?

Müssen Werbeagenturen in Zukunft also neben den altbekannten Themen wie Urheber- oder Persönlichkeitsrechtsverletzungen auch noch darauf achten nicht zur Körperverletzung von Phobikern beizutragen? Zugegeben ein wenig überspitzt formuliert aber – wie der Fall zeigt – nicht ganz ohne wahren Kern.

Ich bin gespannt, ob es der Fall tatsächlich vor ein Gericht schafft. Immerhin hat der Leiter des Bauordnungsamtes dem Bayrischen Rundfunk erklärt, dass die Plakate ordnungsgemäß beantragt und genehmigt wurden und deshalb auch nicht einfach abgehängt werden können. Zumindest wurde versprochen die Plakate direkt nach der Spinnen und Insektenausstellung zu entfernen.

Weiterführende Informationen:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.