Gastartikel von YouTube-Profi Sven-Oliver Funke

So machst du dein Unternehmen auf YouTube erfolgreich!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on email
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Du bist Freelancer, Selbständiger oder Gründerin und hast dich schon immer gefragt, ob du den Erfolg der großen YouTube-Stars nicht auch für deinen Geschäftserfolg kopieren kannst? Du träumst von Tausenden und Millionen an Abonnenten, die sich für deine Tätigkeit und deine Produkte interessieren? Worauf wartest du? Los geht’s!

So machst du dein Unternehmen auf YouTube erfolgreich!
So machst du dein Unternehmen auf YouTube erfolgreich!

Videos sind der Publikumsmagnet im Netz: Sie sind einfach zu konsumieren, machen durch das Ansprechen mehrere Sinnesorgane enorm viel Spaß und gewinnen gegenüber jeder anderen Content-Form durch ihre hohe Aufmerksamkeitsspanne. Dabei ist YouTube meiner Meinung nach immer noch die spannendste Content-Plattform: Hier kannst du Nutzer:innen auch mit langen Videos begeistern, Geschichten in den unterschiedlichsten Formen erzählen und je nach Ausrichtung deines Kanals sogar direkt mit deinen Videos durch Werbung und Kooperationen zusätzliches Geld verdienen.

Lohnt sich YouTube auch für B2B?
Absolut! Die Zielgruppe von YouTube ist breit gefächert und die Nutzungszahlen in der mittleren Altersklasse sind sehr hoch. In der Altersklasse der 45- bis 59-Jährigen finden sich viele Entscheider:innen wieder. Damit treffen B2B-Unternehmen mit einem YouTube-Kanal auf die Zielgruppe, die für sie interessant ist.

Dein YouTube-Kanal als Marketing-Booster

Ein eigener YouTube-Kanal hilft aber vor allem auch als Marketing-Tool: Indem du beispielsweise Tutorials und Produkttests bietest oder deinen beruflichen Fortschritt vloggst, betrittst du eine Bühne, auf der sich andere Menschen für dich zu interessieren beginnen. Im Idealfall finden sie dich nicht nur über die YouTube-Suche und die Videovorschläge, sondern abonnieren auch deinen Kanal und bleiben dran an deiner Story.

Diese 6 Dinge brauchst du für deinen Erfolg bei YouTube

Aber was braucht es denn jetzt für den YouTube-Erfolg?

Strategie

Ein YouTube-Kanal ist keine Eintagsfliege, sondern ein Ort, der immer wieder mit neuen Inhalten bespielt werden will. Deshalb brauchst du eine Strategie – auch damit du nicht bei jedem Video neu überlegen musst, ob es überhaupt auf deinen Kanal passt. Damit es dir leichter fällt, Inhalte zu planen, hat YouTube ein Content-Framework bestehend aus Hero, Hub und Help entwickelt. Das Pyramiden-Modell beschreibt auch gleichzeitig die Content-Menge, die du in den einzelnen Stufen verplanen solltest, damit dein Kanal gut wachsen kann:

  • Help steht dabei für all den Such-Content, durch den neue Zuschauer:innen auf deinen Kanal kommen: Tutorials, FAQs oder Produkttests. Dabei kann es sich auch um deine eigenen Produkte oder Leistungen drehen. Ist die Bedienung deines Produkts nicht gleich zu durchschauen? Stell ein Tutorial dazu bereit! Ist der Mehrwert deiner Leistung den meisten Menschen gar kein Begriff? Erklär die Grundbegriffe und die Zuschauer:innen werden sehen, dass du ihnen helfen kannst. Viel Help-Content treibt neue Nutzer:innen auf deinen Kanal, die bestenfalls deinen Kanal abonnieren.
  • Weiter geht’s mit Hub: Hier planst du regelmäßige Formate ein. Du sprichst jeden Montag mit einer Kollegin über ein aktuelles Branchenthema? Du möchtest über deinen Weg als Gründer:in vloggen? Gib dem Format einen Namen und schon wird es sich in den Köpfen deiner Zuschauer:innen verankern. Hub-Content ist der Grund, warum Zuschauer:innen deinen Kanal abonnieren: Sie möchten regelmäßig sehen, wie es weiter geht.
  • Und Hero? Der ist für deine großen Auftritte reserviert: Ein Produkt-Launch oder andere für dein Unternehmen bedeutende Events finden seltener statt, generieren aber großes Interesse und hohe Aufmerksamkeit auf dem Kanal. 

Content-Plan

Nachdem du das Pyramiden-Modell durchdacht hast, solltest du dir einen Content-Plan erstellen. Das ist kein Hexenwerk: Nimm dir einen Kalender und lege fest, wann deine einzelnen Formate erscheinen sollen. Feste Zeitpunkte wie »Immer Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr« sind übrigens besonders beliebt bei den YouTube-Nutzer:innen und sorgen dafür, dass die Zuschauer:innen länger dranbleiben.

Persönlichkeit

Insbesondere Unternehmen sind für Außenstehende oft graue undurchschaubare Kästen. Persönlichkeit ist deshalb umso wichtiger: Zeig dich und motiviere deine Kolleg:innen, vor die Kamera zu treten. So wird dein Unternehmen nahbarer und wenn man später mit euch in Kontakt tritt, trifft man euch wieder! Wir Menschen werden aufmerksamer, wenn wir Gesichter anderer Menschen sehen – das gilt übrigens auch für die Thumbnail-Gestaltung!

Konsistenz

Bleib dran! Jeder Content-Erfolg braucht Zeit. Die wenigen Kanäle, die über Nacht explodieren, sollten nicht dein Maßstab sein. Wenn du nicht in den ersten drei Monaten auf jedem Video 1000 Views erzielst, ist das völlig normal. Mach dir stattdessen bewusst: Selbst 50 oder 100 interessierte Zuschauer:innen sind schon eine ganze Menge, die du ansonsten erst einmal erreichen musst. Selbst aus diesen, im Vergleich zu großen Kanälen kleinen Zahlen kannst du wertvolle Kontakte knüpfen. Wenn du dann weiter machst und mit der Community in Kontakt bleibst, wird dein Kanal wachsen.

Austausch mit der Community

YouTube ist eine Mitmach-Plattform. Kommentare und Bewertungen solltest du nicht nur beobachten, sondern auch aktiv antworten. Es gibt eine Frage in den Kommentaren? Eine freundliche Antwort zeigt, dass du für deine Community da bist. Nutze auch den Community-Tab oder die YouTube-Stories, um mit der Community in Kontakt zu bleiben.

Teilen, teilen, teilen

Du hast neben deinem YouTube-Kanal noch einen Newsletter, einen Blog oder Social Media Seiten? Mach dort deine Leser:innen und Follower darauf aufmerksam, dass du auch einen YouTube-Kanal hast. Teile dabei nicht nur einen Link zum Video, sondern nimm deine Follower auch mit hinter die Kulissen, beispielsweise in einer Instagram- oder LinkedIn-Story zum Dreh deines YouTube-Videos, das bald erscheinen wird.

Das Equipment für deine YouTube-Videos hast du schon…

Zu guter Letzt die wohl am häufigsten gestellten Bedenken: Braucht es teures Equipment? Oder sogar eine Filmcrew? Wie lerne ich, Videos selbst zu produzieren und woher weiß ich, welche Formate funktionieren? Du hast bereits alles in der Hand, um direkt loszulegen: Ein einigermaßen aktuelles Smartphone reicht für den Anfang völlig aus. Und es bietet auch enorme Vorteile: Du hast es immer dabei, du kannst die Videos direkt in einer der unzähligen Apps bearbeiten und anschließend direkt in der YouTube-App hochladen. Wenn du erst lernen musst, wie das geht, kannst du entweder YouTube als hilfreiche Ressource nutzen oder einen meiner Workshops bzw. ein Coaching buchen.

Worauf wartest du also? Starte deinen eigenen YouTube-Kanal und leg direkt los!

Über den Autor:

Sven-Oliver Funke ist Medienproduzent und Marketingberater. Auf videomesh.de bietet er ein umfassendes Schulungsangebot zu YouTube, Videoproduktion, Influencer Marketing und Social Media an. Er ist Autor der Bücher »Video ist King!«, »Influencer Marketing« und »Fame! Das Handbuch für Influencer«, die im Rheinwerk-Verlag erschienen sind. Darüber hinaus lehrt er als Hochschul-Dozent und war u. a. Interim Professor an der Hochschule RheinMain.

Weitere interessante Artikel:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on email
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

mitchell luo jz ca oJ M unsplash
Google Ads: Alles Wissenswerte für erfolgreiche Werbeanzeigen
Sie möchten Google Ads für Ihr Unternehmen nutzen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? In unserem kleinen Guide haben wir zahlreiche Tipps und Informationen rund um Google Werbeanzeigen… weiterlesen
austin distel jpHw ndwJ Q unsplash
Echter exali Schadenfall: Vergessene Bestätigung sorgt für 4.000 Euro Schaden
Weil ein Energieberater es versäumte, einen wichtigen Nachweis fristgerecht einzureichen, entging seiner Kundschaft eine hohe Fördersumme für einen Fensteraustausch. Was da konkret schief… weiterlesen
Interview INFLZR exali DE
Erfolgreich als Influencer:in? Video-Interview mit Petru Leuthold vom INFLZR-Magazin
Ist Influencer:in wirklich ein Traumberuf? Wie macht man aus hoher Reichweite auf Social Media ein Business? Über diese und weitere Fragen sprachen wir im Video-Interview mit Petru Leuthold, Herausgeber… weiterlesen
aida l y iySR UXc unsplash
Stabile Lieferketten: So managen Sie Störungen, Engpässe und Ausfälle
Fehlende Ware, wütende Kundschaft und das Bangen um Umsatz: Ausfälle innerhalb der Lieferkette können Ihr Unternehmen unrettbar schädigen. Damit dieses Horrorszenario nicht Wirklichkeit… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.