Haustier-Dating?

Das Tierheim München nutzt Tinder zur Tiervermittlung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on email
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Tinder für Haustiere? Ja, das gibt es jetzt wirklich! Der Tierschutzverein München hat sich mit der Media-Agentur TERRITORY für ein einzigartiges Projekt zusammengetan: der Tiervermittlung über die bekannte Dating-App. Die Idee dahinter und wie das „Haustier-Dating“ funktionieren soll, habe ich mir mal etwas genauer angesehen.

Haustiervermittlung über eine Dating-App? Das Tierheim München probiert es aus!
Haustiervermittlung über eine Dating-App? Das Tierheim München probiert es aus!

„Wie wäre es mit einem neuen Bürohund?“ – diese scheinbar unschuldige Frage einer Mitarbeiterin brachte mich auf die Aktion „The Purrfect Match“. Denn natürlich hatte die Frage einen konkreten Hintergrund und tatsächlich gibt es bei exali aktuell kein Büro-Tier. Was in erster Linie daran liegt, dass unsere Hausverwaltung ein striktes Verbot gegen Tiere im Gebäude ausgesprochen hat. Nichtsdestotrotz finde ich „The Purrfect Match“ – das aus einer Kooperation zwischen dem Tierschutzverein München und der Marketing-Agentur TERRITORY entstanden ist, eine ganz zauberhafte Aktion.

Wenn schon nicht die große Liebe, dann das perfekte Haustier

Das wirklich interessante, ist der Ansatz, die Haustiervermittlung auf eine Dating-App zu verlegen: Tinder mit Haustieren – und damit meine ich keine neu geschaffene App, sondern tatsächlich das echte Tinder. Hier bekommen die Tierheimtiere eigene Profile, mit denen sie potenzielle neue Frauchen oder Herrchen suchen können. Das Ganze funktioniert nach dem regulären Tinder-Prinzip: Links swipen bei Nichtgefallen, rechts swipen bei Gefallen und wenn zwei Profile sich gefallen, kommt es zum Match und die beiden können chatten. Genauso soll auch das Tier-Tinder ablaufen.

Auf das Match folgt ein Treffen im Tierheim

Hierfür erstellte die Agentur für 15 Katzen und Hunde jeweils individuelle Profile, mit professionellen Fotos der Tiere und einem kurzen Beschreibungstext. Betreut werden die Profile von Mitarbeiter:innen der Agentur, die dann stellvertretend für die Tiere „swipen“. Kommt es zu einem Match, werden im Chat ein paar grundsätzliche Fragen abgeklärt. Hat es dann wirklich „gefunkt“, dann werden die potenziellen neuen Haustierbesitzer:innen zu einem Treffen im Tierheim München eingeladen.

Ist die Aktion eigentlich mit Tinder abgesprochen? Auf Nachfrage antwortete uns Daniel Nerger, Berater bei TERRITORY webguerillas: „Es war eine klassische Guerilla Aktion. Erst als die Presse über unser Projekt berichtet hat, kam es zu einem positiven Austausch mit Tinder […] Die Aktion ist für das Tierheim ein voller Erfolg, es gibt viel Interesse an den Tierheim und an Spendenmöglichkeiten.“

Sommer- und Post-Corona-Saison in Tierheimen

Hintergrund für die Aktion ist ein trauriger Rekord in deutschen Tierheimen: Um während der Zeit im Homeoffice, sowie der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie etwas Gesellschaft zu haben, schafften sich viele Menschen ein Haustier an. Doch nachdem nun mehr und mehr von uns in die Büros zurückkehren, stellen viele fest, dass sie gar keine Zeit für ein Haustier haben und geben es in einem Tierheim ab. Das führt dazu, dass einige Tierheime mittlerweile unter massivem Platzmangel leiden. Dazu kommt dann ebenfalls noch die all jährige Sommerhochsaison in Tierheimen, da während der Urlaubszeit generell mehr Tiere ausgesetzt werden. Um jetzt also die Haustiervermittlung voranzutreiben, geht der Tierschutzverein München mit seiner Tinder-Aktion neue und ungewöhnliche Wege. Unterstützt wird das Ganze pro bono von TERRITORY – neben der Einstellung und Betreuung der Profile übernimmt die Agentur auch die begleitenden PR-Maßnahmen in sozialen Netzwerken. Ich für meinen Teil bin gespannt, wie die Aktion auf der Plattform ankommt und finde vor allem den Aspekt, dass hier ein ganz neuer und unkonventioneller Weg gegangen wird, um einen altbekannten „Service“ zu bewerben. Das beweist mal wieder, dass sich das viel zitierte „Outside of the Box“-Denken gerade im Bereich PR und Werbung durchaus lohnen kann. Über den Bürohund werde ich vielleicht auch nochmal nachdenken…

Weitere interessante Artikel:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pocket
Pocket
Share on email
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

laurynas mereckas TL AoEDj c unsplash
Ein Software-Fehler in Apotheken führte zu falschen Medikamenten-Informationen
IT-Panne in Österreich: Weil die Apotheken-Software nicht richtig funktionierte, erhielten Patientinnen und Patienten falsche Informationen zu ihren Medikamenten. Was passiert war und wie der Fall… weiterlesen
sharon mccutcheon TZZwC xsClY unsplash
Wie gewollt „kreative“ Ideen Ihre Marketing-Kampagne ruinieren können
Stereotyp, unpassend oder einfach total daneben: Nicht jede Marketing-Kampagne sollte man seiner Zielgruppe tatsächlich zumuten. Damit Ihnen diese Peinlichkeiten erspart bleiben, haben wir inhaltliche… weiterlesen
gabrielle henderson bmUa zy ZQ unsplash
Update: Instagram plant Abo-Modell
Viele Apps nutzen bereits Bezahlmodelle, um zusätzlichen Umsatz zu generieren. Auch Instagram springt auf diesen Trend auf und plant ein Abo-Modell, mit dem User:innen ihre liebsten Content Creators… weiterlesen
Artikelbild
Branchen- & Wirtschaftsportraits: exali fragt nach! Mit freelancermap
Branchen- und Wirtschaftsportraits: exali fragt nach! In der neuesten Folge unserer Video-Interviewreihe spricht Versicherungsexpertin Sandra mit Magnus Gernlein von freelancermap über Vermittlung… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.