Änderung im Nutzungsrecht

eBay-Produktbilder: Jetzt kommt die Zwangslizensierung! Was Händler beachten müssen

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Gerade wenn Händler denken, dass sie im eCommerce auf dem aktuellen Stand sind, gibt es eine Änderung, die alles Wissen über den Haufen wirft. Dann heißt es AGB-Quälerei, Gesetzestexte wälzen und am Ende ist sich trotzdem keiner sicher, ob er alles richtig verstanden hat. Wie schön wäre da eine FAQ-Liste, die alle Fragen klärt – zum Beispiel zu der neuen Zwangslizensierung für Produktbilder auf eBay…

Bei eBay gibt´s neue Lizenzrichtlinien!
Bei eBay gibt´s neue Lizenzrichtlinien!

Euer Wunsch ist mir Befehl! Für euch spiel ich den Flaschengeist und zaubere mein neues Fundstück mit den ultimativen Antworten aus meinem Hut 😉

Produkt-Lizenz-Zwangs-WAS?

Ihr seid Händler auf eBay und habt von der ganzen Chose noch gar nichts mitbekommen? Dann ist mein aktuelles Fundstück die Rettung für eure von Fragen geplagte Seele. Die fleißigen Anwälte der IT-Recht Kanzlei haben mit ihrem Ratgebertext „eBay: FAQ zur geplanten Produktbild-Zwangslizensierung“ alles Wichtige zum Thema für euch zusammengeschrieben.

Warum das Ganze?!

Seit September 2017 fordert eBay die Händler dazu auf, eBay eine Lizenz zur Nutzung ihrer Produktbilder und sonstiger Produktdaten einzuräumen.

Und warum? Derzeit arbeitet eBay an der Erstellung eines Produktkatalogs, in welchem Bilder und artikelbezogene Daten hinterlegt sind. Diese können dann von gewerblichen Verkäufern im gegenseitigen Austausch („Peer-to-peer“-Sharing) genutzt werden. Wenn ihr eBay die Nutzungsrechte an euren Produktbildern einräumt, können sie diese in den Katalog aufnehmen. Ganz im Sinne des ewigen Konkurrenzkampfes verspricht sich eBay durch die Vereinheitlichung und qualitative Aufwertung der Angebote eine verbesserte Kauferfahrung für ihre Kunden und damit einen Vorteil gegenüber Lieblings-Nebenbuhler Amazon…

Klingt soweit ganz simpel, wirft jedoch eine ganze Menge rechtlicher Fragen auf, die mein Fundstück mit der FAQ-Liste klären will. Noble Aktion für alle, die sich nicht wohl beim Ritt durch Paragraphen und Gesetzestexte fühlen.

Antworten, Antworten, Antworten!

Einen kleinen Einblick will ich euch gewähren. Ihr habt gefühlt eine Millionen Fragen zu dem Thema und findet keine Antworten? Schluss damit, diese Erklärungen hat die IT-Recht Kanzlei – unter anderem – für euch in petto:

  • Wer ist von der Zwangslizensierung betroffen?
  • Was tun, wenn ihr für bestimmte Bilder keine Rechte gegenüber eBay einräumen wollt?
  • Können Händler nach der Rechteinräumung auch Bilder aus eBay-Angeboten anderer Händler nutzen?
  • In welchem Umfang werden die Bildrechte an eBay gemäß der Lizenzvereinbarung übertragen?
  • Und ganz wichtig: Welche rechtlichen Konsequenzen drohen Händlern im Rahmen der Lizensierung?

Ihr könnt euch also darauf verlassen, dass ihr in dem Artikel alle Antworten bekommt, die euch zur Frage nach der Produktbild-Zwangslizensierung auf Facebook umtreiben – mit AGB- Auszügen, Gesetzesgrundlagen und allem Drum und Dran. 🙂

 

Fazit: Ihr seid angefixt von den vielen News zur geplanten Produktbild-Zwangslizensierung? Dann kann ich euch wärmstens den Artikel der IT-Recht Kanzlei ans Herz legen. Hier erfahrt ihr alles weitere zu Zweck, Inhalt, Konsequenzen und Besonderheiten der neuen Regelung. Rechtliche Hinweise, mögliche Haftungsfolgen und eine detaillierte Lizenzanalyse gibt’s geschenkt obendrauf 😉

 

Weitere interessante Artikel:

Kategorien

Über Ralph Günther

RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

Über die exali AG

exali logo

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
WhatsApp
Pocket
Email

Alles rund um Chancen und Risiken im Business auf exali.de:

shutterstock zugeschnittenNews
Die 5 häufigsten Rechtsverletzungen und wie Sie diese vermeiden
Keine Rechtsverletzung, keine Abmahnung: Wir verraten, welche Rechtsverletzungen in der Praxis am häufigsten vorkommen und wie Sie diese vermeiden… weiterlesen
michael geiger JJPqavJBy k unsplash
Ransomware: Ein Schadenfall über einen Trojaner und ungenügende Absicherung
Hier ging wirklich alles schief: Nach einer Cyberattacke machte sich ein IT-Dienstleister daran, die IT-Systeme einer Consultingfirma wiederherzustellen. Menschliches Versagen und veraltete Technik machten… weiterlesen
steven binotto hEPKA KRk unsplash
Markenrechtsverletzung: Ein IT-Dienstleister vergisst Markenrecherche
Eine umfangreiche Markenrecherche gehört dazu, wenn man eine neue Marke anmelden will. In diesem echten Schadenfall „vergaßen“ diese jedoch sowohl der IT-Dienstleister als auch seine… weiterlesen
Substack Interview Sascha Pallenberg Artikelbild
Substack: Blog, Podcast und Newsletter über eine Plattform
Sascha Pallenberg gehört zu den bekanntesten Tech-Bloggern im deutschsprachigen Raum. Im Interview sprach er mit uns über sein neues Projekt „Metacheles“ und die Vorteile der Plattform… weiterlesen

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.
RGPortrait eckig final

Schnell, einfach und komplett online: So stellte ich mir als Versicherungsmakler den Abschluss einer Berufshaftpflicht für Freelancer und Selbständige vor.  Da kein Anbieter eine ansprechende Lösung hatte, setzte ich meine Idee 2008 selbst um und gründete die exali AG (damals exali GmbH). Über meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich auf dem RGBlog.

LogoBlog

Die exali AG mit Sitz in Augsburg ist der Spezialist für Berufshaftpflicht-versicherungen für Freelancer und Selbständige. Ein intuitiver Online-Rechner ermöglicht den Abschluss einer Berufshaftpflicht in unter 10 Minuten. Bei exali treiben wir die Digitalisierung der Versicherungsbranche jeden Tag ein weiteres Stück voran.